Suche
  • Admin

10 Tipps gegen Stress


„Die modernen Menschen werden nicht mit der Peitsche, sondern mit Terminen geschlagen.“ Telly Savalas Autogenes Training, idealerweise direkt von mir im Kurs erlernt, hilft Dir, mit den Strapazen des Alltags gut zurechtzukommen. Gesundheit ist das wichtigste Gut, das wir haben. Schätze es, achte es, liebe es! Wichtig: Die Hauptursache für sehr viele Krankheiten ist mittlerweile Stress! Bitte packe also viele Probleme als Unkraut an der Wurzel und reisse es aus der Erde. Das ist besser als nur oberflächlich die Symptome der Krankheiten zu beseitigen. Hierbei gilt es, die Stressoren im ersten Schritt zu erkennen, um sie im Nachgang abzuschalten. Lasse los vom Stress! Du wirst sehen – dies befreit Dich vor vielen negativen Auswirkungen. In diesem 10-Punkte-Plan findest Du Möglichkeiten, die Dir, neben autogenem Training, dabei helfen, Dich im Alltag zu entschleunigen. 1. Effektivität bei Deinen Arbeitsschritten – welche Arbeitsschritte kannst Du miteinander verbinden? Es spart Zeit und auch Energie-Kosten, zum Beispiel bestimmte Wegstrecken für Erledigungen nicht doppelt zurückzulegen.

2. Gewohnheiten schaffen: Welche Gewohnheiten im Alltag erleichtern Dir täglich die zu verrichtende Arbeiten? Zum Beispiel wäre es hier möglich, für die Mahlzeiten vorzukochen und genau im Vorfeld gesunde Menüs zu planen. So gelingt es Dir auch an stressigen Tagen, Dich und die Liebsten gesund zu ernähren, ohne unter Zeitdruck zu geraten.

3. Delegiere die Aufgaben innerhalb der Familie, die Du nicht selbst übernehmen musst. Wenn Deine Tochter kreativ plant, überlasse es ihr, die Wochenendausflüge zu gestalten. Das spart Dir selbst Zeit ein und Deine Tochter fühlt sich innerlich gestärkt, wenn sie ihr Talent im Sinne der Familie unter Beweis stellen darf.

4. Planung ist oft das halbe Leben. Müssen wir wirklich an der Theaterkasse anstehen, wenn wir am Abend den Kulturabend geniessen möchten? Organisiere im Vorfeld die Dinge, die Du strukturiert angehen kannst. Oft sind es die kleinen Stressfaktoren (in diesem Beispiel in der langen Schlange der Theaterkasse zu warten), die es sehr leicht abzustellen gilt.

5. Lerne aus Deinen Erfahrungen! Sicher hast Du bei der „Ist-Aufnahme“ der Stressfaktoren, die täglich auf Dich einströmen, schon wichtige Erkenntnisse getroffen. Aus diesen Erfahrungen solltest Du Lerneffekte ziehen. Wenn es Dich zum Beispiel in Hektik versetzt, im Stau zu stehen, weil alle Menschen zur gleichen Zeit in die City fahren, versuche, antizyklisch (gegen den Strom) zu fahren. Auch neue Wege, indem zu zum Beispiel öffentliche Verkehrsmittel nutzt, können Dir neue Möglichkeiten bieten, wie Du im Bus die Zeit für Dich effektiver nutzen kannst als Dich dem Verkehrschaos auszusetzen.

6. Ist bestimmter, hausgemachter Stress wirklich notwendig oder wäre es leichter, bestimmte Gewohnheiten abzustellen? Zum Beispiel müssen wir nicht immer nach dem Waschen Hemden bügeln, wenn wir auf bügelfreie Wäsche umstellen. Jugendliche können ihre Blusen selbst bügeln und ohnehin kann eine preiswerte Haushaltshilfe bestimmte Aufgaben im Alltag übernehmen.

7. Schreibe Dir auf, wie lange die Arbeitsschritte, die Du täglich verrichtest, in etwa dauern. Strukturiere Deinen Tagesablauf mit Pausen für Dich selbst. Wetten, dass diese Visualisierung der zu erfüllenden Aufgaben Hektik aus Deinem Tagesablauf nimmt?

8. Achte darauf, dass Du mindestens 1 Stunde pro Tag Zeit für Dich und Deine Seele gewinnst. Einen Teil dieser Zeit (ca. 10-15 Minuten) kannst Du für autogenes Training perfekt nutzen.

9. Plane regelmässig ein Ritual der Ruhe, das nur Dir und Deinem Seelenfrieden dient. Hierbei darfst Du Deiner Phantasie freien Lauf lassen. Genieße entweder eine leckere, besondere Mahlzeit, einen schönen Kinofilm, ein heisses Bad oder eine Verwöhn-Massage. Wichtig ist, dass Du Dich genau auf dieses Wunsch-Ritual so richtig freuen kannst! Vorfreude reduziert Dein Stressaufkommen und beflügelt Dich!

10. Finde an jedem Tag drei Gründe, warum Du heute für Dich glücklich und dankbar bist. Dankbarkeit ist ein wichtiges Gut. Warum nur jammern so viele Menschen auf sehr hohem Niveau? Die Dankbarkeits-Übung befreit Dich von innerer Unruhe und Stress! An diesen 10 Ideen siehst Du: Auch Dein Tag kann mit zahlreichen Dingen gefüllt werden, die das autogene Training sinnvoll unterstützen. Wetten, dass auch Du dadurch mehr Ruhe und Energie tanken wirst?

Tiefenentspannung lernen

Mit Autogenem Training kann jeder lernen sich selbst innerhalb von wenigen Minuten in eine Tiefenentspannung zu bringen. Es ist leicht zu erlernen und sehr wirksam. Reduziere Deinen Stress und Erhöhe Dein Wohlbefinden.

Übrigens: Viele Zusatzversicherungen von Krankenkassen übernehmen einen Teil der Kosten für das Autogene Training (bei anerkannten Therapeuten). Informiere Dich bei Deiner Krankenkasse über die Kostenübernahme. Schau gut zu Dir und lerne diese sehr wirkungsvolle Methode.

Gesundheitspraxis Natürliche Balance, Nicole Cancelo, Zofingen

Mehr Informationen findest Du unter: www.natuerliche-balance.ch

#Stress #Burnout #erschöpfung #Tiefenentspannung #Müdigkeit #Hektik #überforderung #AutogenesTraining

Folgen SIe mir auf....

Kontaktieren Sie mich für mehr Informationen

Öffnungszeiten

MO,MI,DO: 

09.00-11.30 / 14.00-20.00 Uhr

DI:    geschlossen

FR:   09.00-11.30 / 14.00-17.00 Uhr

SA:   09.00-12.00 Uhr

Corona: Praxis normal geöffnet. Sicherheisvorschriften werden eingehalten.

 

  • Facebook - Grey Circle
  • Google+ - Grau Kreis
  • LinkedIn - Grey Circle
  • xing

Gesundheitspraxis Natürliche Balance

Henzmannstrasse 39

4800 Zofingen

info@natuerliche-balance.ch

078 839 21 81

Anfahrtsplan

Gesundheitspraxis