Suche
  • Nicole Cancelo

Impfung Ja – Nein?

Wenn Ja, bereite Deinen Körper mit Spagyrik darauf vor.

Spagyrische Essenzen sind natürlich, wirken ganzheitlich und regen Psyche und Körper an, wieder ins Gleichgewicht zu kommen und sich selber zu heilen. Sie können präventiv zur Gesundheitserhaltung wie auch zur Therapie von akuten oder chronischen Beschwerden eingesetzt werden.


Es existiert eine Vielzahl an unterschiedlichen Essenzen, die individuell auf die Thematik des Kunden zusammengemischt werden. Die besonders hohe Wirkstoffvielfalt macht die Spagyrik einzigartig und besonders. Ausserdem lässt sie sich mit der Einnahme von anderen Medikamenten ergänzen. Bei Ängsten und Bedenken vor der Impfung lassen sich entsprechende Essenzen zumischen.


Mit der spagyrischen Mischung beginnst Du einige Tage vor der geplanten Impfung. Wenn keine Komplikationen auftreten, wird die Behandlung nach einer Woche abgesetzt.

Gerne biete ich Dir eine telefonische Beratung an, stelle Dir Deine persönliche Mischung zusammen und lasse Dir diese nach Hause senden. Melde Dich!


Die spagyrische Impfbegleitung

Entscheidest Du Dich für eine Impfung bereite Deinen Körper mit der Spagyrik darauf vor.

Der Körper reagiert auf den Impfstoff mit einer sogenannten Impfantwort, sprich er bildet Antikörper darauf. Als Ausdruck der Auseinandersetzung des Körpers mit dem Impfstoff kann es zu Lokal- und Allgemeinheitsreaktionen kommen. Meistens treten diese Reaktionen innerhalb von 2 Tagen nach der Impfung auf. (z.B. Schmerzen an der Einstichstelle, Schwellung / Abgeschlagenheit / Kopf- und Muskelschmerzen / Gelenkschmerzen und Schüttelfrost / Fieber / Übelkeit und Erbrechen etc.)


Mögliche Essenzen sind:

  • Echinacea (Sonnenhut) hat einen positiven Effekt auf das gesamte Abwehrsystem des Menschen. Es stärkt die Immunverhältnisse und gibt eine gute Resistenz gegen krankmachende Erreger gleich welcher Art. Bei bestehenden Infekten verhilft die Essenz zu einem schnelleren Überwinden der Erkrankung. Entzündungen werden ebenfalls besser abgebaut und damit einhergehende Beschwerden schnell gelindert.

  • Arnica (Bergwohlverleih) ist eine wertvolle spagyrische Essenz mit vielfältigen Wirkungen. Diese reichen von Verletzungen der Gewebe über Entzündungen, Schmerzzuständen, Herz-Kreislaufschwäche bis hin zu körperlichen Überlastungen. Arnica hilft dem Körper entzündliche Prozesse schneller abzubauen, stärkt, baut auf und heilt Verwundetes.

  • Geranium robertianum (Storchenschnabel) wird immer dann eingesetzt, wenn eine starke Belastung auf dem Immun- oder dem Lymphsystem vorkommt. Der Körper kann sich besser regulieren und mit dieser Last umgehen.

  • Vincetoxicum (Schwalbenwurz) wird eingesetzt, um dem Körper zu helfen mit Infektionen durch Viren besser fertig zu werden. Vor allem unterstützt es den Organismus in seinem Bestreben, Viren auszuscheiden und Restzustände nach viralen Infektionen auszuheilen (besonders solche im Muskel- und Gelenkapparat). Deshalb ist Vincetoxicum wichtig z.B. bei Schnupfen, Erkältungen, grippalen Infekten, Warzen oder Fieberblasen.

  • Thuja (Lebensbaum) gehört zu den bedeutsamsten Entgiftungsmitteln in der Spagyrik. Dabei geht die Wirkung dieser Essenz besonders über das Lymphsystem, das gereinigt, kanalisiert und deren Abwehrleistung aktiviert wird. Somit wirkt Thuja auch gut bei Entzündungen verschiedenster Art, Abwehrschwächen oder Lymphbelastungen.

Gesundheitspraxis Natürliche Balance, Nicole Cancelo, Zofingen

Mehr Informationen findest Du unter: www.natuerliche-balance.ch