Autogenes Training - wirkungsvolle Entspannungsmethode

Autogenes Training - entspannen und Stress abbauen

Gerade in der heutigen schnelllebigen, hektischen und leistungsorientierten Zeit gewinnt das Autogene Training (AT) mehr denn je an Bedeutung. Druck, Stress und gesteigerte Erwartungen führen immer öfter zu Beschwerden wie z.B. Konzentrationsmangel, Schlafstörungen, Ängste, Depressionen, Verdauungsstörungen, bis hin zum Burnout-Syndrom.

Das Autogene Training ist eine Entspannungsmethode, die sich auf das vegetative Nervensystem auswirkt.

Durch einfache Formulierungen (Autosuggestionen), mentalen Vorstellungen und Körperwahrnehmungen werden Muskel und Gefässentspannung, sowie ein tiefer Entspannungszustand erzeugt.

Dr.J.H.Schultz hat das Autogene Training ursprünglich zur Unterstützung der psychotherapeutischen Behandlung erkrankter Menschen entwickelt. Seither wurde die Wirkungsweise weiter erforscht und die Methode weiterentwickelt. Zahlreiche Studien belegen die Wirksamkeit der Entspannungsmethode, weshalb sie auch von der Schulmedizin anerkannt ist. Seit über 70 Jahren wird es von Psychologen, Psychotherapeuten, Pädagogen wie auch von Ärzten hoch geschätzt zur Vorbeugung, wie auch Behandlung psychischer und psychosomatischer Beschwerden.

Wirksamkeit des Autogenen Training

  • erhöhte Fähigkeit zu physischer und psychischer Entspannung

  • Entwicklung wirksamer, persönlicher Bewältigungsstrategien für Stresssituationen

  • Stärkung des Immunsystems und der Selbstheilungskräfte

  • nachhaltige Verminderung von körperlichen und psychischen Beschwerden

  • Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit und des Schlafes

  • Zunahme von Selbstvertrauen und Selbstakzeptanz

  • Wiederherstellung des inneren Gleichgewichts

Autogenes Training lernen: 5 gute Gründe

  • Autogenes Training ist leicht zu erlenen - für jedermann

  • Nach dem Kurs können Sie die Entspannungsmethode selbständig und sicher anwenden

  • Es kann jederzeit und überall angewendet werden - ganz ohne Hilfsmittel

  • Selbstentspannung führt zu Stressreduktion und zu einem höheren Wohlbefinden

  • Im Autogenen Training können gesundheitliche und psychologische Themen gezielt verbessert werden

Anwendungsbeispiele

Erschöpfungszustände, Stress, Burnout, Schlafstörungen, Angstanfälle, Depression, Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen, Nervosität, Phobien, Prüfungsangst, Anspannung, mangelndes Selbstvertrauen, Reizdarm, Wechseljahrbeschwerden, etc.

Weitere finden Sie hier....